Consorsbank Depotübertrag

Die Consorsbank ist einer der größten Direktbanken in ganz Deutschland. Du überlegst schon seit längerer Zeit ein bestehendes Depot zur Consorsbank zu übertragen? Um neue Kunden anzulocken, bietet die Consorsbank regelmäßig Prämien an, damit man einen Consorsbank Depotübertrag in Erwägung zieht.

In diesem Beitrag erklären wir dir, wie ein Depotübertrag zur Consorsbank funktioniert, welche Prämien dich erwarten und welche Kosten beim Consorsbank Depotübertrag anfallen. Außerdem nennen wir dir die wichtigsten Gründe, um zur Consorsbank zu wechseln. Consorsbank Depot richtig übertragen – noch nie war der Depotwechsel so einfach!

Wieso solltest du dein Depot zur Consorsbank übertragen?

Wir können dir viele gute Gründe nennen, um dein Depot zur Consorsbank zu übertragen. Die folgenden Vorteile sind jedoch die wichtigsten Gründe. Die Depotführung und das Verrechnungskonto sind bei der Consorsbank völlig kostenlos. Außerdem hast du die Möglichkeit an mehr als 30 internationalen Börsen zu handeln.

Das Gute an einem Consorsbank Depotübertrag ist zudem, dass die Kontoeröffnung, die Kontoführung und der Wertpapierhandel online stattfinden. Du kannst also von überall deinen Antrag zur Eröffnung eines Depots abgeben, von unterwegs dein Konto einsehen und zu jederzeit einen Trade ausführen.

Zudem bietet die Consorsbank noch die kostenlose Nutzung von Echtzeitkursen, sowie der Watchlist und des Online-Archivs an. Das waren ein paar der vielen Vorteile, die die Consorsbank zu bieten hat.

Bietet die Consorsbank Prämien zum Depotwechsel an?

Die Consorsbank bietet oftmals für einen gewissen Zeitraum attraktive Angebote an. Derzeit kann man beim Depotwechsel 10 Freetrades für den Handelsplatz Tradegate bekommen. Außerdem bietet die Bank einen kostenlosen Service an, der dir bei dem Übertrag deines alten Depots hilft.

Vor kurzer Zeit hat die Bank sogar noch Barprämien an die Kunden verteilt, die einen Depotwechsel zur Consorsbank umgesetzt haben. Leider gibt es dieses Angebot nicht mehr. Jedoch sind Kleinanleger auch mit den 10 Freetrades sehr gut beraten. Falls du bezüglich der Prämien immer auf dem Laufenden bleiben willst, solltest du regelmäßig auf die Seite des Anbieters schauen.

Wie funktioniert der Consorsbank Depotübertrag?

Bevor man den Depotübertrag durchführen kann, benötigt man bei der Consorsbank ein Depot. Solltest du also noch kein Depot bei der Consorsbank haben, müsstest du erst einmal ein Depot eröffnen. Das Formular zur Depoteröffnung findest du auf der Internetseite der Bank. Die Depoteröffnung nimmt nur wenig Minuten in Anspruch. Ihr braucht euch dafür also nicht extra viel Zeit zu nehmen.

Das Formular für den Antrag zur Depoteröffnung musst du im Anschluss ausdrucken und unterschreiben. Alle Neukunden der Consorsbank müssen sich mittels des Postident-Verfahrens identifizieren. Hat man die unterschriebenen Formulare ausgedruckt und per Post an die Bank geschickt, bekommt man schon nach ein paar Tagen die Zugangsdaten für das Depot.

Nun kannst du den Depotwechsel in Auftrag geben. Das Formular für den Depotübertrag findest du im Online-Banking.

Das Formular zum Depotübertrag kann man leider nicht online abschicken, da die Bank die originale Unterschrift des Anlegers benötigt. Bei einigen Anbietern kann man den Antrag online wegschicken, jedoch muss man den Übertrag dann mit einer TAN in Auftrag geben.

Am Anfang des Formulars muss man angeben, ob der Übertrag mit oder ohne Eigentümerwechsel stattfinden soll. Ansonsten musst du steuerlich nichts beachten. Auf den folgenden Seiten des Antrages musst du die Daten vom alten Anbieter angeben. Dazu gehört die Bankleitzahl, die alte Depotnummer und die Adresse der vorigen Bank.

Auch solltest du angeben, welche Wertpapiere übertragen werden sollen. Sollen lediglich nur einzelne Wertpapiere auf das Depot der Consorsbank übertragen werden oder soll sogar das gesamte Depot umziehen?

Falls das gesamte Depot umziehen soll, solltest du dir gut überlegen, ob du dein altes Depot sogar auflösen möchtest. Allerdings können wir dir nur empfehlen, dein altes Depot zu löschen, da du durch die Löschung des Kontos bares Geld sparen kannst. Das Gute an der ganzen Situation ist jedoch, dass du dich um nichts kümmern musst, denn das alles erledigt die Consorsbank für dich.

Welche Kosten bringt ein Consorsbank Depotübertrag mit sich?

Der Depotübertrag an sich ist vollkommen kostenlos. Die Consorsbank nimmt den Kontakt mit der alten Bank auf und leitet die Wertpapierübertragung ein. Auch wenn die Consorsbank direkt keine Gebühren verlangt, kann es sein, dass die andere Bank Kosten in Rechnung stellt.

Mittlerweile wurde ein Urteil durch den BGH bestätigt, dass die Banken, die ihren Sitz in Deutschland haben, keine Gebühren für einen Depotübertrag verlangen dürfen. Kosten können nur dann entstehen, wenn du ein Depotübertrag aus dem Ausland veranlasst hast. Diese Gebühren werden dir dann von der Consorsbank in Rechnung gestellt.

Wie lange dauert der Depotübertrag?

Die Dauer des Depotwechsels hängt von den zu übertragenden Wertpapieren ab. Man kann die exakte Dauer also nicht wirklich bestimmen. Je außergewöhnlicher die Wertpapiere sind, desto länger dauert in der Regel auch der Übertrag.